Der zweite Blick für Bonner und Nicht-Bonner

Beiträge mit Schlagwort “Fokus Hardtberg

Fokus Bonn – Die Galerien

Originalbeitrag vom 28.9.14:

Beinahe hätte ich den Geburtstag des eigenen Blogs verpasst. Genau genommen habe ich es auch um eine Woche. Aber er sagt, er nimmt es mir nicht übel. Denn als Geschenk habe ich ihm viele Galerien mitgebracht, von all den Bildern, die er das Jahr hinweg kreuz und quer zeigen musste, wie ich sie ihm gerade zugesteckt hatte. Jetzt neu geordnet und zusammengefasst. Allen, die diese sehr speziellen Ausflüge auch aus der Ferne verfolgt haben, ein herzliches Dankeschön!

(Klick auf das jeweilige Bild für die Galerie)

Urban nature

Urban nature

Bundesnetzagentur

Life & Work – Architektur

Streetwork

Streetwork

Fokus Lokus

Fokus Lokus

Start

Großes Theater

Altbekanntes - neu gesehen

Altbekanntes – neu gesehen

Plätze im Abseits

Plätze im Abseits


Einsame Kreise


Sie hängen!

Fokus Hardtberg in der VR Bank ab dem 20.10!

Fokus Hardtberg_VR (1 von 1)

 


Hardtberg: Menschen

Eigentlich eine Kategorie, die es in der Serie „Fokus Hardtberg“ gar nicht gibt. Das liegt erstens am Konzept, das sich ganz bewusst auf unscheinbare, alltägliche Ecken fokussiert, um sie “ aus sich rauszulocken“. Menschen geben der Situation sofort etwas Einmaliges. Nur wenn Menschen Beiwerk meines Motivs sind, habe ich sie in die Serie aufgenommen.

Stein

Zweitens verdirbt mir das (deutsche) Persönlichkeitsrecht nach §§ 22 und 23 KUG den Spaß, da Personen nicht identifizierbar sein dürfen (hier eine gute Zusammenfassung). Ich halte das Gesetz für durchaus sinnvoll, denn auch ich möchte darüber bestimmen wollen, wo und wie ich irgendwo publiziert -oder schlimmer- verwertet werde. So gehe ich mit dem Thema sehr behutsam um, was aber kreativ sehr einengt. Gerade Gesichter schaffen doch Emotion in Bildern. Personen haben -wenn überhaupt- in meinen Bildern somit nur den Zweck, eine Situation ganz unabhängig vom Individuum zu unterstreichen.

Am Acker

(mehr …)


Orte im Standby

In den Momenten, wenn Orte ihrer Bestimmung entrissen sind, sozusagen im Bereitschaftsmodus verharren, bis sie wieder aufgeweckt werden, wirken sie auch als eigenständige Orte. Ihre Accessoires und Einrichtungen bieten sich an und sind das Einzige, was auf ihren Zweck hinweist. Sie rücken so in den Mittelpunkt. Werden sie aber wieder genutzt, sind sie nur noch Kulisse. Dann bestimmt die Situation das Geschehen:

In der Laube werden Stühle gerückt; Autos rangieren in der Tiefgarage; Jäger lauern im Hochstand; Fußbälle knallen an den Pfosten; Schulkinder schließen ihre Fahrräder ab; Kinder üben auf dem Schulfhof; Angehörige sorgen sich um ihre Verstorbenen. Und die Orte verrichten dabei nur noch treu ihren Dienst. Aus der Serie „Fokus Hardtberg“ (Klick auf Mosaik für Großansicht)


Hardtberg: Fenster

Aus der Serie „Fokus Hardtberg“:

In manche Fenster soll man schauen, in manche nicht, dafür aber raus. Und manche Fenster machen, was sie wollen, indem sie etwas spiegeln, was gar nicht für sie vorgesehen war. Aber Fenster sind bei aller Durchlässigkeit meistens Grenzen zwischen zwei Szenen, die nicht füreinander bestimmt sind. Meistens mit dem Sinn einer Blickrichtung. Aber manchmal verbindet das Glas auch beide Welten durch Reflexion oder das Vorgaukeln seiner Nichtexistenz.


Hausgeister aus Stein

Aus der Serie „Fokus Hardtberg„:

Abgeschirmte Festung, heimeliges Nest, prestigeträchtiger Prunkbau, sinnsuchende Lebensprojektion, gut angelegtes Häusle oder einfach ein Dach über dem Kopf. Jeder misst seiner Behausung einen anderen Wert zu. Und lebt danach und darin, täglich, mehrere Stunden, in einer sich gegenseitig prägenden Beziehung. Je nachdem, wie die Erwartungen erfüllt werden, in Harmonie, Zweckgemeinschaft oder Leere. Und ohne einen Blick ins private Gemach werfen zu können, flüstern die Steine aus ihrer gutmütigen oder auch abgründigen Seele. Man muss sie nur lassen. (Klick auf Mosaik für Großansicht)


Hardtberg: Automobile

Aus der Serie „Fokus Hardtberg“:

Autos sind nützlich, Auto sind Status, Autos sind Verkehr. Aber Autos wirken im Zusammenspiel mit ihrer Umgebung sehr unterschiedlich. Bedrohlich, bizzar, amüsant, ästhetisch. Deshalb stehen bei dieser Serie auch nicht die Automobile im Vordergrund, sondern wie sie sich in die Szene einfügen. So, wie man sie täglich ums sich hat. (Klick auf Mosaik für Großansicht)


Hardtberg: Schlafplätze

Aus der Serie „Fokus Hardtberg“:

Spiel-, Sportplätze und Bolzplätze sind Orte der Begegnung. Hier wird gespielt, geschwitzt, gelacht, gestritten. Aber verwaist ohne Ball und Gegner wechselt ihre Aufgabe in standhafter Bereitschaft, auch wenn Wetter und Umfeld hoffnungslos erscheinen. Eine eigenartige -wie soll man es nennen?- Gastfreundschaft strahlt die Szenerie aus, als ob die Sportgeräte flüstern: „Wo ist dein Ball?“ (Klick auf Galerie für Großansicht)