Der zweite Blick für Bonner und Nicht-Bonner

Beiträge mit Schlagwort “Bolzplatz

Kicking (6): Nachtspiele

Bolz- und Sportplätze in Bonn (hier die ganze Gallerie).

Abends verabschieden sich Bolzplätze aus ihrem Job und hüllen sich in ganz neue Gewänder.

 


Kicking (5)

Bolz- und Sportplätze in Bonn (hier die ganze Gallerie).

Clemens-August-Schule, Poppelsdorf (Klick für Großansicht).

Kicking4 (6 von 6)

Margaretenstraße, Friesdorf (Klick für Großansicht):

Kicking4 (2 von 6)


Kicking (4): Jetzt auch in Farbe

Asche ist rostrot, Kunstrasen nicht grasgrün, Straßenlaternen werfen gelbes Licht. Ich habe gemerkt, dass Farbe eine doch wichtige Rolle in der Serie „Bolz- und Sportplätze in Bonn (hier die ganze Gallerie)“ spielt. Deshalb ab jetzt auch in Farbe. Hier Oedekoven:

Kicking_Color (4 von 7)


Kicking (3)

Bolz- und Sportplätze in Bonn (hier die ganze Gallerie).

Hier die Sebastianstraße. Kaum sichtbar neben der Autobahn. Ein verwunschener Platz im Dornröschenschlaf.

kicking3 (1 von 1)


Neue Serie: Kicking (1)

Kicking1 (3 von 4)

Neben meiner üblichen Bonn-Rumstrolcherei brauche ich immer kleine Projekte, die ich verfolge und die mich herausfordern. Nachdem ich beim Bonner Generalanzeiger auf einen Artikel zu Bolzplätzen in Bonn gestoßen bin, möchte ich nach und nach diese Orte besuchen. Eine große Aufgabe, wenn man sich den Stadtplan mal anschaut.

BolzplätzeDiese Plätze versprühen auf mich immer eine Magie, gerade wenn sie ungenutzt sind. Ohne ausgeübten Zweck, weder funktionell noch ästhetisch, aber so wichtig als Option, die jederzeit bereit steht. Aber sind sie ihrer Funktion entrissen, dürfen sie für sich sprechen, ohne als Kulisse reduziert zu werden. Stolze, stille Platzhalter.

Fotografisch wird dies gerade ohne spielende Fußballer im Mittelpunkt eine Herausforderung, denn ein Bolzplatz hat sehr ähnliche Züge: Zwei Tore und eine Rechteck und eine Wiese oder Ascheplatz. Aber gerade die feinen Unterschiede kommen so hervor, die vielleicht auch einiges über ihre Nutzer und ihre Umgebung erzählen. Ich werde mich deshalb auch wieder auf schwarz-weiß reduzieren, um mehr den „Kern zu erforschen“, auch wenn mir sicherlich an einigen Orten paar Informationen und Atmosphäre verloren gehen können.

Hier jetzt der Bolzplatz an der Limpericher Straße, eine unspektakuläre Gegend mit Reihenhäusern am Rande Bonn-Beuels.