Der zweite Blick für Bonner und Nicht-Bonner

Bilder mit einem Freund

Eigentlich sind es nur ein paar Bilder einer gemeinsamen Fototour durch Bonn. Eigentlich nichts Besonderes. Eigentlich zwei chillige Tage, wie wir beide sie schon öfter verbracht haben. Aber diese Vertrautheit, das Normale, Unaufgesetzte macht sie so besonders, dass selbst solch Wochenenden haften bleiben, wie wir sie in den 25 Jahren Freundschaft schon so oft erlebt haben. So werden auch diese Bilder hier immer, wenn ich sie sehe, verbunden sein mit dir, mein Freund.

13 Antworten

  1. Dank dir. Das freut mich echt!!! Es ist schon sehr kostbar, wenn man solch eine Freundschaft teilen darf. Es sind jedesmal wirklich besondere Momente die feste in mir haengenbleiben. Danke.

    Mit den Fotos ist das echt so eine witzige Sache. Ich mein, wir haben ja im gleichen Moment, ander gleichen Stellen, mit der gleichen Kamera „draufgehalten“… …und doch sind die Ergebnisse so anders und individuell.. ..was ich sehr, sehr spannend finde.

    Freue mich schon auf dein AUSWAERTSSPIEL in Bochum !!!

    11. Mai 2014 um 11:22 am

    • Ja, die besonderen „normalen“ Momente sind manchmal noch etwas besonderer. 🙂

      ja, ist schon unterschiedlich. beim Blick fängt es an, bei der forografischen umsetzung geht es weiter und auch die Nachbearbeitung ist derzeit sehr unterschiedlich. Gut so!

      14. Mai 2014 um 7:16 am

      • Sag mal kannst du cotw machen?! Kriege hier nix geöffnet. Danke. LG von uns, Markus

        20. Mai 2014 um 10:02 pm

      • Klar! Grüße zurück!

        20. Mai 2014 um 10:04 pm

      • Danke, der nächste Mochito ist für dich. Küsschen

        24. Mai 2014 um 1:14 am

  2. ich mag das busbild. 🙂

    und es stimmt, es ist immer wieder interessant, mit einer person gleichzeitig zu fotografieren und dann zu sehen, wie unterschiedlich die fotos im ergebnis sind. 🙂

    11. Mai 2014 um 12:25 pm

  3. Sehr schöne (Bild)Geschichte 🙂

    11. Mai 2014 um 5:15 pm

  4. Das wirklich Wichtige und Schöne an diesen Fotos werden die Erinnerungen an den Tag sein. Das kann ich gut verstehen. Es gibt wohl kaum etwas Schöneres als Menschen, mit denen man so vertraut ist, dass irgendwie alles normal und gut ist. … Klingt auch blöd… Aber du weißt vielleicht was ich meine.
    Und die Fotos? – Sind eben „Christian-Fotos“ mit deiner typischen Handschrift. Besonders mag ich das letzte. Ein Schuß Humor.
    Lg,
    Werner

    12. Mai 2014 um 11:48 am

    • Hast du völlig recht. Wir sind ja nicht gezielt auf ein Thema umhergeschweift, sondern eher eine kompakte Sightseeing Tour durch Bonn. Und so ist das Miteinander viel wichtiger als das Ergebnis (obwohl ich mit einigen Bildern auch sehr zufrieden bin).
      Es ist sehr schön, dass wir uns gegenseitig nichts mehr „bieten“ müssen. Das macht es so entspannt.

      14. Mai 2014 um 7:22 am

  5. Moin Christian, ein schönes Beispiel dafür, wie auch der Text die eigenen Gedanken zu den Bildern beeinflusst. Durch die einleitenden Zeilen stelle ich mir vor, wie ihr dort zusammen unterwegs wart, gescherzt und gelacht habt, über Gott und Welt philosophiert und euch an alte Zeiten erinnert habt. Dazwischen vielleicht Bilder und Perspektiven für Pabuca gesucht und gefunden habt. Ein schöner Beitrag! LG, Conny

    14. Mai 2014 um 6:47 am

    • Danke sehr, Conny. Genau so war es. Bei einigen Bildern sehe ich tatsächlich Markus außerhalb des Bildausschnittes rumwuseln. 🙂

      Schön ist auch, dass auch durch Pabuca die alten Zeiten durch neue, gemeinsame ergänzt werden.

      14. Mai 2014 um 7:24 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s