Der zweite Blick für Bonner und Nicht-Bonner

Stadthaus II

Stadthaus, 2. Teil. Ich bekam die Nummer T43. Und irgendwie kamen mir alle Menschen, die an den Fassaden vorbeihuschten oder warteten vor wie Nummern. Oder ehemalige.

4 Antworten

  1. Spiel mit Licht, Farbe und Formen. Der Mensch verloren in einer Architektur, die irgendwie nicht für Menschen gemacht erscheint: Eine Nummer unter vielen anderen. Irgendwie bleibt das, was uns Menschen ausmacht…. auf der Strecke. – Sehr real erzählt.
    Lg,
    Werner

    22. April 2014 um 5:02 pm

  2. Danke sehr und gut wiedergegeben. Ich würde sagen, dass Gebäude ist mehr Behälter als Architektur.

    23. April 2014 um 3:09 pm

  3. die bearbeitung gefällt mir sehr gut, obwohl mir hier 2 der 5 bilder aus der reihe tanzen und ich die eher getrennt dargestellt hätte, denn: bild 1, 2 und 4 von 5 ergäben ein grandioses triptychon. fahl, kühl, weitwinkel mit lichteinfall. grandios. die anderen bilder sind auch sehr schön, passen aber durch die freundlichenkeit in der bearbeitung von der stimmung meinem gefühl nach nicht ganz zu den anderen 3.

    21. Mai 2014 um 11:13 am

    • Danke sehr. Du hast Recht, ich habe den beiden Bildern zwar auch den kalten Blauton gegeben und heimelig ist die Athmosphäre trotzdem nicht, aber sie sind entwas der Anonymität entrissen.

      23. Mai 2014 um 6:16 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s