Der zweite Blick für Bonner und Nicht-Bonner

Für 5 Minuten

Toiletten werden unterschätzt. Ein Muss, kein Wollen. Maximal 5 Minuten, alles andere wird kritisch. Draußen warten die anderen. Nicht länger als nötig. Ein Blick in den Spiegel. Aber dennoch ein kurzer Moment der Stille. Und weiter geht’s…

22 Antworten

  1. Die Galerie ist super!

    14. April 2014 um 7:38 pm

  2. Tolle Idee!

    15. April 2014 um 7:38 am

    • Danke sehr! Das waren nicht die letzten. Die Quelle ist unerschöpflich. 😉

      15. April 2014 um 7:54 am

      • Ja das kann ich mir vorstellen ^^

        15. April 2014 um 8:10 am

  3. Ungewöhnlich. Und spannend. Tolle Idee,
    LG Michel

    15. April 2014 um 7:58 am

    • Danke, ich bin der Fotografie sehr dankbar, dass sie mir die Gelegenheit gibt, überhaupt auf so etwas zu achten. 🙂

      15. April 2014 um 8:00 am

  4. Ich hab mit so ner Serie auch mal angefangen, aber vorzeitig wieder eingestellt :-(, erschreckend, was aus solchen Orten oft wird, die man doch gerne etwas sauberer/hygienischer hätte.

    15. April 2014 um 9:25 am

  5. Klasse Serie. Hatte ich auch schon mal im Fokus. Gerade in der Fremde sieht man da schon zeitweise sehr drollige Sachen. Hab’s dann aber immer sein gelassen, da es u.U. auch „traumatisierend“ auf den Betrachter wirken kann. 😀 Zumindest was so einige Exemplare in China angeht…
    LG kiki

    15. April 2014 um 9:34 am

    • Au backe! Ne, man muss nicht alles sehen. Ich versuche es auch eher aus der Distanz! Danke, ich bleibe dran! 🙂

      15. April 2014 um 9:46 pm

  6. Uwe

    Öffentliche Toiletten sind ja in der Regel keine stillen Orte, hier aber schon, was nicht verwundert, da Du sie ja menschenleer aufgenommen hast. Und so kommen die Formen und Oberflächen zu ihrem Recht auf Anschauung, was vor Ort ja selten genug passiert, da uns die Nase nötigt, den Raum schnellstmöglich wieder zu verlassen. Im Foto jedoch werden sie genießbar, für sich und nicht als Funktionsräume, die leicht verwahrlosen und dem Vandalismus anheimgegeben sind. Bin schon gespannt auf weitere Toi-Bilder.
    Gruß, Uwe

    15. April 2014 um 6:10 pm

    • Ups, beinahe den Kommentar übersehen.
      Nun, manchmal sind Toiletten Treffpunkte, manchmal kurze Pausen der Konversation zum Sammeln. (Ich habe es im eigenen Interesse bevorzugt, leere Toiletten zu fotografieren).
      Ja, du hast mal wieder Recht. Ich wollte sie ihrer Funktion entheben. Immer spannend, was dabei herauskommt beim Betrachter. Und natürlich… da kommt noch was.

      19. April 2014 um 1:08 pm

  7. Stunning serie ! Good ! 🙂

    23. April 2014 um 3:31 pm

  8. Pingback: Für 5 Minuten II | Fokus Bonn

  9. gruselig. im lost places style. gefällt!

    21. Mai 2014 um 11:14 am

    • Ist ja uch irgendwie ein lost place (zeitweise). 😉 Ich wollte den Orten mal ein Podium bieten.

      23. Mai 2014 um 6:18 am

  10. Pingback: Für 5 Minuten III | Fokus Bonn

  11. Great set of images. I especially love the first with the turquoise and rust. Fabulous!

    6. August 2014 um 11:10 pm

    • Thank you! I liked the colours of the scenery.

      8. August 2014 um 7:31 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s