Der zweite Blick für Bonner und Nicht-Bonner

Nüchtern betrachtet

Nüchtern betrachtet sind ein Büro oder eine Werkshalle Funktionsgebäude. Sie sollen möglichst effizient Menschen und Maschinen beherbergen und vernetzen. Meistens strahlen sie genau diese Sachlichkeit aus, manchmal nur blitzt etwas ungewöhnlich Lebendiges auf, in Form oder Beiwerk. Nur Gebäude wie der Post Tower verlieren selbst bei Regen nicht das, wofür sie extra hochgetunt wurden. Sie bewahren im wahrsten Sinne des Wortes ihre Fassade. (Klick auf Mosaik für Großansicht)

 

Edit: Da poste ich die letzte Woche einen Novemberbeitrag nach dem anderen (hier, hier, hier oder hier), da gibt Paleica prompt „novembrig“ als Thema des Magic Monday vor. Und jetzt habe ich mich verausgabt. Zum Glück sind die Mehrzahl diese Bilder auch in den letzten Tagen entstanden und bilden durch ihre Nüchternheit einen ganz anderen Aspekt des „Novembers“ ab: seine Klarheit und Reduziertheit.

14 Antworten

  1. Elegant clean artistic set!

    18. November 2013 um 4:59 am

  2. Das sind schöne Impressionen: sowohl zum Thema „novembrig“ als auch überhaupt und sowieso! ;o)

    18. November 2013 um 2:13 pm

    • Danke sehr! Ich muss zugeben, hier tatsächlich eher „überhaupt und sowieso“, weil ich mein Pulver schon verschossen hatte in der letzten Woche.🙂

      18. November 2013 um 2:15 pm

      • Das geht wohl so ziemlich allen Bloggern so! ;o)

        18. November 2013 um 2:19 pm

  3. Wonderful series, Ray.

    18. November 2013 um 3:55 pm

  4. ohje, das war für dich nicht gut getimed, das tut mir leid! aber auch diese serie gefällt mir sehr, wobei mein weit abgeschlagener favorit das zweite bild ist, die tolle nachtaufnahme!

    19. November 2013 um 1:41 pm

    • ist doch alles OK, so musste ich mal um die Ecke denken.🙂
      Ja, der Post Tower ist aber auch ziemlich stylisch. Fast möchte man meinen, oberflächlich.

      19. November 2013 um 1:46 pm

      • hat ja sichtlich nicht geschadet😉
        ja, das ist er. wir haben in wien auch ein paar solcher gebäude, das ist interessante architektur zum fotografieren.

        19. November 2013 um 1:48 pm

  5. so kann’s gehen…🙂 aber deine bilder gefallen mir sehr, obwohl für mich persönlich nur das eine (mit dem kahlen baum) novembrig ist.
    ich beneide dich ja fast für deinen blick für architektur. das kann ich gar nicht fotografieren. mir fehlt das gefühl dafür, gebäude in szene zu setzen. da hast du echt den blick für. toll!

    19. November 2013 um 10:38 pm

    • Danke sehr! Der Kommentar freut mich wirklich sehr. Ja, aber erst im letzten Jahr habe ich mich damit gefasst. Ist auch ein bisschen Übung bei und dann macht es mir auch Spaß. (Ja, und diesmal ist das Thema etwas geschummelt. Da muss man in die Woche davor schauen)

      19. November 2013 um 10:46 pm

  6. deine Bilder sehen novembrig düster aus. Passt gut…

    21. November 2013 um 7:08 am

  7. Great city scape photos! I love the way you deal with the massive structures, either by tight or loose framing!

    27. November 2013 um 9:41 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s