Der zweite Blick für Bonner und Nicht-Bonner

Grauer Rhein

Der Rhein. Lebensader, Wasserbiotop, Wirtschaftsstraße, Freizeitpromenade, Naturidylle. Der Rhein hat viele Gesichter. Und etwas rundergedimmt und farblos (Diesmal auch Thema bei Paleicas Magic Monday) erschließt man vielleicht ein bisschen das, was er wirklich ist: Ein Fluss. (Klick auf Mosaik für Großansicht)

12 Antworten

  1. Fine series; well composed and great light on the bike. Cheers, harrie.

    31. Oktober 2013 um 2:57 pm

  2. Das Bild mit der Mauer und den Bäumen finde ich super, schön auch die Bäume auf der Straße, die schön heraus gearbeitet sind.

    31. Oktober 2013 um 7:52 pm

    • Danke, sind auch meine eigenen Favoriten.

      2. November 2013 um 5:54 pm

  3. tolle farblose Bilder. Schönes Wochenende

    LG
    Chris

    1. November 2013 um 7:31 am

    • Danke! sw ist gar nicht so farblos wie man denkt.

      2. November 2013 um 5:55 pm

  4. finde ich sehr schön – besonders mag ich den radfahrer!

    2. November 2013 um 2:05 pm

    • Danke, ja, der Schatten, oder?

      2. November 2013 um 5:55 pm

      • genau 🙂

        3. November 2013 um 9:25 am

  5. some beautiful pictures 🙂

    8. November 2013 um 7:18 pm

  6. Franka

    Ich finde es immer wieder faszinierend, die verschiedenen Gesichter des Rheins zu sehen, sowohl in Wirklichkeit als auch in deinen interessanten Fotos.

    4. Dezember 2013 um 8:30 pm

    • Danke sehr. ich denke, der Rhein ist sowohl physisch wie auch geschichtlich so mächtig und hat so viele Zwecke, dass das geht.

      4. Dezember 2013 um 10:41 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s